Streckgitter - Frank Scheil Industrievertretungen

info@frankscheil.de
+49 7254 921 92 31
Direkt zum Seiteninhalt
Streckmetall oder Streckgitter ist das Produkt mit dem stärksten Wachstumspotential, da es gegenüber vielen anderen Produkten sowohl technische, als auch preisliche Vorteile bietet.
Die Maschen werden mittels einer Kaltverformung hergestellt, ohne Materialverlust durch Stanzabfälle. Die Oberfläche besteht aus einer fest miteinander verbundenen homogenen Maschenstruktur und zeichnet sich durch eine hohe Stabilität aus.
Die flexible Gestaltung der Maschen ermöglicht eine hohe Varianz an Abscheidung, Stabilität und Steifigkeit.

Ausgangsmaterialien sind metallische Folien, Bänder und Bleche.

Feine Maschen und Mikromaschen, die bisher nur mit Drahtgeweben darstellbar waren, können heute auf den patentierten, selbst konstruierten Anlagen oft mit Streckmetall bedient werden. Das Produkt erhält so eine höhere Stabiltät in der Fläche. Zusätzlich werden lose Drahtenden vermieden.

Verwenden Sie flachgewalzte Streckgitter, um gegenüber Lochblechen höhere freie Querschnitte zu erzielen. Sie sparen an Material und reduzieren Ihre Kosten.
Beachten Sie, dass bei Streckgittern aber keine lochfreien Zonen möglich sind.

Eine Ausnahme bieten die Streckgitter mit ungestreckten Stirnrändern, die prozesssicher und wirtschaftlich in Serie produziert werden. Diese neue Möglichkeit bietet im wettbewerbsintensiven Markt der Filterrohrherstellung völlig neue Perspektiven.

Die Streckgitter können als Coilware, im Zuschnitt oder als Tafelware angeboten werden.
Optional kann werkzeuggebundene Weiterverarbeitung angeboten werden.
Zurück zum Seiteninhalt